Personensuche mit Hund

Alarmierung über 110 / 112
oder 0151 - 150 500 20

>>>Sie befinden sich hier: Startseite > Events > Trailertreffen in der Rhön (Mai 2010)

Trailertreffen in der Rhön (Mai 2010)

Gruppe vor dem Holzberghof

Kennenlernen der Trailer vor unserem "Wochenenddomizil", dem Holzberghof

Sabine mit Picola vor einem Gebäde

Sabine und Picola suchen eine "vermisste" Person in einem Kasernengelände

Sabine mit Picola vor einem Fenster

Die Versteckperson wird doch wohl nicht durch's Fenster.....?

Picola hat die Person gefunden

Tatsächlich, Person gefunden, eine tolle Leistung des Teams, Sabine freut sich mit ihrer Picola

Alex mit Snoopy

Alex beim Anreizen von Jürgens Snoopy

Trailergruppe

Ein herzliches Dankeschön an Monika und Uwe für die Idee zu diesem Wochenende und auch den Main-Rhön-Trailern um Susanne und Dieter für die tolle Organisation
Fortsetzung folgt.... 2011

Entstanden ist die Idee bei einem Wanderurlaub in der Rhön, weil das inzwischen schon geübte Trailerauge aus dem Staunen nicht mehr hinauskam, welch unglaublich reichhaltige, unkomplizierte und abwechslungsreiche Möglichkeiten die Region zum Trailen hergibt. Getoppt wird das Ganze natürlich noch, wenn man dann die richtigen Kontakte hat: Auf einem Trailseminar von Ulla Massen lernte ich schon vor Jahren Dieter und Susi kennen, die inzwischen dabei sind, ihre eigene Trailstaffel aufzubauen und kurzerhand die Planung, Organisation, und nicht zu vergessen, das Catering übernommen haben.
An dieser Stelle nochmal ein dickes Winkewinke an die Rhönhasen!!!

Gekrönt wird das Ganze durch eine wunderbare Unterkunft, in der auch Hunde sehr willkommen sind, das Jagdschloss Holzberghof, mitten im Wald am Fuße der Langen Rhön gelegen.

An Pfingsten ging es dann endlich los und das erste "internationale" Trailertreffen konnte stattfinden.
International alleine schon deshalb, weil ein babylonisches Stimmengewirr entsteht, wenn Allgäuer, Pfälzer, Münchner, Hessen und Franken aufeinandertreffen... . Vielleicht haben sich alle auch deswegen so gut vertragen, weil sie nur die Hälfte verstanden haben. Ansonsten sorgten diverse erlegte Keiler (Weizen) für eine milde Stimmung.

14 Kernteams und vier Satellitenteams, die nur zeitweise dabei waren, galt es zweieinhalb Tage von morgens bis abends abwechslungsreich und mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden zu beglücken, was auch sehr gut gelang. Dank der hervorragenden Ortskenntnis der Staffelmitglieder und der unglaublichen Kondition von Jürgen und Alex gab es auch hier ein "Rundumsorglospaket", das alle Trailwünsche wahr werden ließ. Alex ist wegen seiner lebendigen Kameraführung für den Rhön-Oskar 2010 nominiert und Sven sortiert gerade seine granatenstarken Bilder.

Vom BGS-Baby, das angetrailt wurde, bis hin zu Negativtrails, die gelaufen werden konnten, gab es so ziemlich die komplette Bandbreite, die sich ein Trailer wünschen kann.

Dank der jagenden, hundehaltenden und sehr offenen und interessierten Wirtsleute hatten wir die Möglichkeit, den ganzen Holzberghof mit einzubeziehen und aus den Zimmern heraus durch das Hotel zu trailen, einen Heustadel am Gelände als Hochopfersitz zu benutzen, Bachläfe zu queren, schlicht das ganze umliegende Gelände intensiv zu betrailen.

Unbestrittener Höhepunkt (neben der Wildschweinkeule vom Samstag abend) war eindeutig die ehemalige Kasernenanlage, die allen die Tränen der Rührung in die Augen trieb, denn hier ging einfach alles.
Nachdem Sven und ich dann noch entdeckten, dass eines der Häser unverschlossen war allemal...
Der nächste Kasernenbesuch wird allerdings mit einem Dutzend Besen an Bord stattfinden, denn leider gab es im Gebäde nur "Adventure-Trails", da sich die Böden in einem abenteuerlichen Zustand befanden.

Die Nachmittage haben wir in zwei Gruppen an zwei Seen (Basalt und Rotsee) verbracht, die trailtechnisch auch viele Möglichkeiten boten (Teer, Schotter und Wiese, Wasser mit Schwimmmöglichkeiten für die Hunde).


Valid XHTML 1.0 Transitional CSS ist valide!


© Mantrailer-Team Dachau